Eroberung

Aus Die Reiche Erethons II
Für den gleichnamigen Casus Belli siehe dort.

Eine Eroberung ist der Übergang der Herrschaft über eine Region von einer Fraktion an eine andere. Eine Eroberung findet in drei Schritten statt. Zuerst wird die Region angegriffen - wozu einige Bedingungen erfüllt sein müssen. Ist der Angriff erfolgreich gilt die Region als "Besetzt". Dieser Besetzungstatus gilt bis zum Ende des Krieges. In Friedensverhandlungen kann die Region dann gefordert werden wodurch sie endgültig den Besitzer wechselt. Regionen die nicht in Friedensverhandlungen gefordert werden gehen wieder in den Besitz der Fraktion über, der sie vor dem Krieg gehörten.

Um eine Region zu erobern muss der Einfluss des Besitzers auf diese reduziert werden.

1. Region angreifen

Ein Angriff auf eine Region kann mit dem Befehl /f occupy gestartet werden. Damit dies möglich ist, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  1. Es wird keine andere Region desselben Besitzers angegriffen.
  2. Die Region grenzt an eigene oder besetzte Provinzen der eigenen Kriegspartei an.
  3. Die Region ist nicht vor weniger als 48 Stunden angegriffen und erfolgreich verteidigt worden.
  4. Im Fall einer Hauptstadt-Region: Es sind mindestens 75% der Region des Verteidigers bereits besetzt.
  5. Die aktiven Verteidiger haben zusammengenommen eine ähnliche Kriegsbeteiligung wie die aktiven Angreifer.

Sind alle diese Bedingungen erfüllt, wird der Angriff gestartet. Der Verteidiger erhält eine Benachrichtigung und 20 Minuten Vorbereitungszeit. In dieser Zeit kann noch kein Einfluss verloren oder gewonnen werden. Der Verteidiger sollte diese Zeit nutzen um sich in der Region auf die Verteidigung vorbereiten. Der Angreifer kann sie nutzen um schon einmal Belagerungsgeräte zu platzieren.

Nach Ablauf der Vorbereitungszeit beginnt der Angriff. Dieser dauert 100 Minuten. Während des Angriffs geht pro Minute 1% Einfluss verloren, solange sich Angreifer darin aufhalten bis zu einem Minimum von 25%. Der Einfluss sinkt nur unter 25% wenn sich keine Verteidiger in der Region aufhalten.

Der Verteidiger kann Spieler des Angreifers töten, um wieder Einfluss zu gewinnen. Der Einfluss wird dabei mit der Kriegsbeteiligung des getöteten Spielers multipliziert (maximal 5%). Dadurch kann der Verteidiger die Reduzierung des Einflusses verzögern.

Die Aufgabe des Angreifers ist es, Spieler des Verteidigers zu töten. Er kann dies tun um die Reduzierung des Einflusses zu beschleunigen. Sobald der Einfluss bei 25% oder weniger liegt, muss er es sogar tun um die Region besetzen zu können. Auch hierbei gilt natürlich die Kriegsbeteiligung.

2. Besetzung

Eine Region kann mit dem Befehl /f occupy besetzt werden, sobald der Einfluss des Besitzers unter 10 gefallen ist. Diese Besetzung der Region ist temporär bis zum Ende des Krieges. In einer besetzten Region kann die Besetzer-Fraktion bauen und abbauen, sowie Sicherungen öffnen und Tiere töten. Desweiteren funktionieren Angriffe und der Einfluss nun so, als sei der Besatzer der Besitzer der Region - der Besatzer erhält also Einfluss für die "Verteidigung" seiner Region.

3. Forderung & Übergabe der Region

Regionen können in den Friedensverhandlungen gefordert werden. Das fordern einer bereits besetzten Region kostet deutlich weniger Kriegspunkte. Ist die Forderung erfolgreich, geht die Region in den Besitz der Besetzer-Fraktion über. Die alte Besitzer-Fraktion erhält einen Rückeroberungs-Casus Belli, wenn es sich um eine Core-Region handelte.