Kaldrian

Das Königreich Kaldrian ist ein monarchischer Staat in Mittelerethon. Es liegt am Golf von Kaldrian und gehört zu den Tavi-Reichen.

Flagge von Kaldrian


Geschichte

Entstehung

Die Rasse der Tavi erreichte den Kontinent Erethon um das Jahr 300 auf dem Seeweg. Einige Tavi siedelten sich auf der Insel Vallgaldion im Herzen des Herzogtums Skorgesholm an. Der Großteil ihres Flottenverbandes jedoch segelte bis zum Festland. Dort entbrannte wenige Jahre später der Erste Tavische Krieg zwischen den Tavi und den Skorgesholmern, die damals den Großteil Mittel-Erethons besaßen. Die siegreichen Tavi gründeten auf dem gewonnenen Land in Norden Vallgaldions das erste tavische Königreich Kaldrian.

Königskrise

In der Anfangszeit des Königreichs beanspruchten mehrere Familien den Thron Kaldrians. Durchsetzen konnte sich schließlich Aesop Warlan, der im Volk als weiser und gerechter Herrscher angesehen wurde. Er hatte seine besten Tage zum Zeitpunkt der Reichsgründung jedoch schon beinahe hinter sich gelassen und regierte nur 35 Jahre, bevor er verstarb. Nach seinem Tod entbrannte erneut der Streit um die Königswürde, den Iridius Haal schließlich mit Waffengewalt für sich entschied. Sein Sohn konnte 403 in noch einigermaßen ruhigen Zeiten sein Erbe antreten, musste jedoch bald feststellen, dass die Stimmung in Kaldrian gegen das Haus Haal umschlug. 415 erlag Vincius von Kaldrian den Wunden, die er sich bei einem Jagdunfall zugezogen hatte, und die Adelshäuser des Reiches gerieten wieder in Konflikt darüber, wem der Thron zustünde. Nach zwei Jahren kriegerischer Auseinandersetzung errang zum zweiten Mal das Haus Warlan die Oberhand. 417 wurde Aesop II. zum König gekrönt.

Um weitere Streitigkeiten nach seinem Ableben zu verhindern, verbannte König Aesop II. beinahe alle großen Adelshäuser aus dem Reich und nahm dem niederen Adel seine Titel. Aufgrund dieses Vorgehens gibt es bis heute nur eine äußerst überschaubare Anzahl von einheimischen kaldrischen Adligen.

Dritter und Vierter Tavischer Krieg

In den weiteren Tavischen Kriegen gegen das Herzogtum Skorgesholm unterstütze Kaldrian stets die rebellierenden Tavi und trug so zur Entstehung der anderen Tavi-Reiche Golvathal und Tanadria bei. Ohne das Eingreifen kaldrischer Truppen wären die Erfolgsaussichten des Herzogs von Skorgesholm deutlich höher gewesen.

500 - 660

Nach Entstehung Golvathals und Tanadrias gingen die drei Tavischen Reiche enge Bündnisse miteinander ein und beschlossen auch, im Falle einer Bedrängnis ein gemeinsames Verteidigungsheer aufzustellen. Während Cuthalorn und Ladoran immer stärker unter den germanischen Übergriffen litten und das Azurische Reich in regelmäßigen Abständen von politischen Unruhen ins Wanken gebracht wurde, erstarkten Kaldrian und Golvathal militärisch und wirtschaftlich. Als 660 Aesop III. starb und sein Sohn Severus ihm auf den Thron folgte, dominierte Kaldrian den mittelerethonischen Handel und verfügte über eines der stärksten Heere des Kontinents.

seit 660

Severus von Kaldrian gilt als rückständiger und nationalistischer Monarch. Er trat das Königsamt mit 103 Jahren an und veränderte während seiner Regentschaft wenig. Zwar hat er die Stärke Kaldrians größtenteils aufrecht erhalten, sein außenpolitisches Agieren führte jedoch dazu, dass die Verbindungen Kaldrians zum Ausland deutlich weniger geworden sind. Severus von Kaldrian hegt einen ausgeprägten Hass auf das benachbarte Königreich Veneta und misst auch der Allianz mit Golvathal wenig bei. Im Volk ist er im Gegensatz zu seinem Sohn und Erben Aramos unbeliebt, weshalb der Kronprinz schon früh die repräsentativen Aufgaben seines Vaters übernahm.


Regierung

Kaldrian wird von einem absolutistischen Monarchen regiert, dem ein Rat aus einigen wenigen Fürsten beratend zur Seite steht. Aus dem Bündnis mit Golvathal geht hervor, dass die Reiche jeweils einen Vertreter in die Regierung des alliierten Partners entsenden.

Könige von Kaldrian

  • Aesop I. von Kaldrian (305 - 340), Haus Warlan
  • Iridius von Kaldrian (340 - 403), Haus Haal
  • Vincius von Kaldrian (403 - 415), Haus Haal
  • Aesop II. von Kaldrian (417 - 501), Haus Warlan
  • Inius von Kaldrian (501 - 603), Haus Warlan
  • Aesop III. von Kaldrian (603 - 660), Haus Warlan
  • Severus von Kaldrian (seit 660), Haus Warlan


Fürstenrat

  • Fürst Castor d'Alenras, Erster Berater Seiner Majestät
  • Fürst Herok da Marv, Verwalter des Königlichen Grundes
  • Fürst Deniz de Fánsien, Fürstkommandant der Streitkräfte des Reiches
  • Trodonius Prinz von Greelwalde, Repräsentant des Königreichs Golvathal